Repräsentanten in neuer Rolle

Mitte September, Zeit des Aufbruchs in einen neuen Lebensabschnitt für die Thüringer Repräsentanten von IChO, IPhO und IBO. Der Studienort ist bestimmt, eine Bleibe gesucht und bis zum ersten Vorlesungstag ist es nicht mehr lange hin. Hier ereilte unsere Talente der Empfang bei Herrn Minister Holter. Er nimmt sich Zeit, lässt sie berichten von ihren internationalen Begegnungen, von ihrem Weg bis dahin, von ihren Plänen für die Zukunft. Er würdigt ihre Leistungen, er dankt ihnen für allen Einsatz. Bewegende Momente.

Es ist Zeit, um schlussendlich zu bekennen: Klar, auch ich bin mächtig stolz auf euch. Was kann einer Landesbeauftragten schon besseres widerfahren! Mannschaft im Doppelpack, unglaublich! Ihr habt den Erfolg „errungen“ mit Ausdauer und Hingabe. Und ihr habt gezeigt, es kommt nicht auf das Äußere an, ob man in Greiz lernt oder in Erfurt. Unverzichtbar ist jedoch die Unterstützung von Eltern, Geschwistern, Freunden und betreuenden Fachlehrern. In dieser Aufzählung sehe ich zwingend die IChO-Ehemaligen. Dereinst schier unerreichbare Vorbilder habt ihr jetzt diese Rolle inne. Das ist Ehre und Verpflichtung zugleich. Und damit steht nun an, euch zu sagen: Willkommen zu den Thüringer IChO-Veranstaltungen im neuen Wettbewerbsjahr! Ich freue mich auf ein Wiedersehen in Erfurt, Jena oder Darmstadt!

Wir glauben Erfahrungen zu machen, aber die Erfahrungen machen uns.“ (Eugene Ionesco)